Eingewachsener Zehennagel – OP in der Unfallpraxis Savignyplatz






In unserer Unfallpraxis Savignyplatz in Berlin-Charlottenburg nehmen unsere erfahrenen Fußchirurgen vom Zeh bis zum Sprunggelenk verschiedenste Operationen vor. Dazu zählt auch die Operation eines eingewachsenen Zehennagels (Unguis incarnatus). Wünschen Sie eine Beratung, Diagnose oder Operation? Dann rufen Sie uns bitte an oder nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung.


JETZT TERMIN VEREINBAREN

Wichtige Informationen zum eingewachsenen Zehennagel


Eine Entzündung am seitlichen Großzehennagel nennt man Unguis incarnatus. Der chronisch eingewachsene Großzehennagel ist immer begleitet von einer stark schmerzhaften Weichteilentzündung des Umgebungsgewebes (Hypergranulation).


Ursachen des Unguis incarnatus


Eine alleinige Ursache ist selten. Die Nagelentzündung gehört zu den häufigsten Erkrankungen in der alltäglichen, fußchirurgischen Praxis. Häufig sind auch jüngere Patienten betroffen. Fast immer ist die Großzehe entzündet, selten auch einmal eine Kleinzehe.

Die Kombination aus unsachgemäßer Nagelpflege, unzureichender Fußpflege und zu engem Schuhwerk kann die Entzündung an der Nagelseite hervorrufen. Eine dann zunehmende Hypergranulation (Überwucherung) verstärkt die Problematik.

Hauterkrankungen der Nägel sowie Stoffwechselstörungen (z.B. Diabetes mellitus) können den Unguis incarnatus verursachen oder auch verschlimmern.

Eine kurze Übersicht über weitere mögliche Ursachen eines schmerzhaften Großzehennagels:

  • Paronychie: Akute Entzündung der Nageltasche
  • Onychogryphose: Überschießende Wachstumsstörung des Nagels
  • Onychomykose: Nagelpilz
  • Osteochondrome/ Exostosen des Endgliedes: Knochenwucherungen unter dem Zehennagel

Behandlung


Ausgeprägte chronische Befunde mit starker Entzündungsreaktion müssen operativ behandelt werden. 

Bei leichten Befunden reichen pflegerische Maßnahmen. Ob mit oder ohne Operation: eine adäquate Fußpflege und eine Anpassung des Schuhwerkes sind bei der Behandlung des Unguis incarnatus unerlässlich.

Eine professionelle Fußpflege (Podologie) kommt bei Patienten mit ausgeprägten Befunden sowie bei älteren und kranken Patienten infrage.


Operationsverfahren


Je nach Schwere der Erkrankung gibt es unterschiedliche Eingriffsmöglichkeiten. Bei einer akuten Entzündung ohne wesentliche chronische Beteiligung des benachbarten Weichteilgewebes reicht eine lokale Gewebe-Säuberung mit Teilentfernung einer störenden Nagelkante. Zusätzlich kann das Gewebe chemisch eingeschmolzen werden.

Beim  klassischen Unguis incarnatus wird zudem die Emmert-Plastik empfohlen. Nach Betäubung der Zehennerven mit einem Lokalanästhetikum wird ein 3 bis 5 mm breiter Nagelstreifen mit samt seinem Nagelbett schmerzfrei entfernt. Anschließend wird eine Tamponade eingelegt und eine offene Wundbehandlung durchgeführt. Ein Verschluss mit einer chirurgischen Naht kann manchmal erforderlich sein.

Die wirkungsvollste Operation des Unguis incarnatus ist die erweiterte Emmert-Plastik, die OP nach Winograd. Hier wird nicht nur ein Nagelstreifen samt Nagelbett entfernt, sondern auch die gesamte benachbarte Haut einschließlich der Entzündungszone bis tief zum Knochen des Endgliedes.

Sehr selten wird eine komplette Entfernung des Zehennagels erforderlich. Oft wird dies aber vom Patienten nach einem langen Leidensweg oder aus ästhetischen Gründen schon früher gewünscht. Wird nur der Nagel entfernt, beruhigt sich die Entzündung rasch. Ein anschließendes, normales und gesundes Nagelwachstum kann jedoch in Einzelfällen nicht den ästhetischen Erwartungen genügen und müsste dann ggf. gesondert korrigiert werden.

In schwierigen Fällen ist die Nagelentfernung mit Ausräumung des Nagelbettes, der Nagelwurzel und anschließender plastischer Hautdeckung unvermeidlich. Die benachbarte Haut wird mit einem sogenannten lokalen Verschiebelappen über die Nagelwurzel versetzt. Der vordere Anteil des ehemaligen Nagelbettes vernarbt dann kräftig. Die kosmetischen Ergebnisse sind gut und führen zu einer hohen Patientenzufriedenheit.


Nachbehandlung


Die ersten Wundkontrollen nimmt der Chirurg vor. Die gegebenenfalls eingelegte Tamponade muss am Folgetag entfernt werden. Bei einer Wundnaht wird das Nahtmaterial nach 8 bis 12 Tagen entfernt. Anschließend kommen lokale Desinfektionsmittel zur Anwendung. Zudem sollten täglich Fußbäder durchgeführt werden. In sehr seltenen Fällen kann der Einsatz von Antibiotika erforderlich werden.

Beachten Sie: Bei unsachgemäßer oder nachlässiger Fußpflege und durch das Tragen unpassenden Schuhwerks ist ein Wiederauftreten (Rezidiv) der Beschwerden nicht auszuschließen.

Es gilt jedoch: Je sorgfältiger die kunstgerechte, operative Behandlung und je sorgfältiger die anschließende Pflege, desto unwahrscheinlicher ist eine erneute Entzündung.

Haben Sie Beschwerden? Gerne helfen wir Ihnen!
Zögern Sie nicht und vereinbaren noch heute einen Termin bei unseren Spezialisten.

Patientenstimmen


„Dr. Malte Kettler war fantastisch! Problematik wurde rasch erkannt, wo andere Ärzte scheiterten. Ein weiterer Pluspunkt: Keine Hektik, wie man es aus anderen Praxen kennt. Ich empfehle ihn sehr gern weiter.“


Yvonne H.


“Ich fühle mich hier so gut aufgehoben. Das ganze Team ist wahnsinnig nett und kompetent. Wartezeiten sind in jeder Praxis mal etwas länger, was für die Ärzte und das Team spricht, da sie gut besucht sind. Jeder Arzt nimmt sich die Zeit, die der Patient benötigt und erklärt alles total verständlich. Die Medizinischen Fachangestellten lassen sich den Stress nicht anmerken und gehen mit allen sehr freundlich um. Ich sage vielen Dank.“


Pia B.


“Frank Gutsche ist ein super Arzt. Ich fühle mich bei ihm sehr gut aufgehoben. Praxis ist sauber und ich musste nie lange warten. Ich kann die Praxis rundum empfehlen.”


Antonia K.


“Die Praxis wirkt modern und gepflegt, Wartezimmer mit Spielzeug für die Kleinen und Bildschirm für Unterhaltung. Die Arzthelferinnen waren freundlich und hilfsbereit. Dr. Kettler nahm sich Zeit für Beratung und Fragen, war stets freundlich und entgegenkommend. Ich mag seine unaufgeregte Art und fand die Behandlungen immer positiv. Auch er plaudert auf Augenhöhe und nimmt Rücksicht auf Kleinigkeiten.”


Joe B.


“Very nice and friendly doctor. Helped me during the recovery process after I broke my foot after Christmas. Including ensuring my wound and bones heal properly, removing stitches, training how to walk again. Thank you Dr Kettler and team.”


Anaid R.


Quelle: Google My Business



Sprechstunde


Montag

8-12 & 14-16 Uhr

Dienstag

8-12 & 14-16 Uhr

Mittwoch

8-12 & 14-16 Uhr

Donnerstag

8-12 & 14-16 Uhr

Freitag

8-12 Uhr


Kontakt zu uns